Mit freundlicher Unterstützung von Innocence in Danger Deutschland e.V.

GESCHICHTE


Von den Anfängen zur weltweiten Bewegung

 

Innocence in Danger wurde im Januar 1999 auf Initiative von Federico Mayor Zaragoza, in seiner Funktion als Generaldirektor der UNESCO, und Homayra Sellier gegründet. Die Gründung war das Ergebnis eines Expertentreffens unter dem Dach der UNSESCO, zum Thema „Kinderpornografie und Pädophilie im Internet, eine globale Herausforderung“.

 

Die Aufgabe der gemeinnützigen Organisation ist die Umsetzung des Aktionsplanes der UNESCO, der das „Ausfindig machen, Verfolgen und Bloßstellen von international agierenden Pädokriminellen, die sich über das Internet vernetzen“ vorsieht.

 

Anstoß gab ein internationaler Fahndungserfolg einer polizeilichen Ermittlung namens „Kathedrale“, im Zuge derer das international agierende kriminelle Netzwerk „Wunderland“ aufgedeckt wurde. „Wunderland“ umfasste 180 Mitglieder in 46 Ländern und verlangte die Produktion von 10.000 kinderpornografischen, bislang unveröffentlichter Darstellungen, als Voraussetzung zur Mitgliedschaft. Am 2. September 1998 wurden zeitgleich in 12 von 46 Staaten 750.000 Bilder und 1.800 digitale Videos mit kinderpornografischen Inhalten sichergestellt. Die Untersuchung ermittelte 1.236 Opfer und führte zu 107 Verhaftungen in Deutschland, Australien, Österreich, Belgien, USA, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Norwegen, Portugal und Schweden.

 

INNOCENCE IN DANGER INTERNATIONAL

 

Die erste Eintragung der Organisation erfolgte 1999 in Paris-Frankreich, in Form der Stiftung „Innocence en danger“. Inzwischen gibt es Standorte in Deutschland, Großbritannien, Schweiz, Italien, USA und Kolumbien und seit Oktober 2014 auch in Österreich.

 

Alle Büros von Innocence in Danger arbeiten unabhängig voneinander. Sie verfolgen das gleiche Ziel, haben jedoch unterschiedliche Schwerpunkte.

 

Schweiz: Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Organisation und Durchführung des jährlichen Sommer-Camps sowie in der nachhaltigen Begleitung und Fürsorge von sexuell missbrauchten Kindern und deren Familien. Darüber hinaus sorgt Innocence in Danger Schweiz für eine verstärkte Aufklärung der Öffentlichkeit.

 

Frankreich: Juristische und medizinische Begleitung und Betreuung sexuell missbrauchter Kinder und Jugendlicher. Anwaltschaftliche Arbeit auf nationaler und EU-Ebene.

 

Deutschland: IID Deutschland arbeitet eng mit Jugendhilfeorganisationen zusammen, die sich gegen sexuellen Missbrauch und pornografische Ausbeutung von Kindern im Internet einsetzen sowie mit Sponsoren aus der Wirtschaft und anderen, um folgende Ziele umzusetzen:

 

  • Entwicklung von Modellprojekten bzw. Finanzierung bereits bestehender Projekte (z. B. die Infoline N.I.N.A).
  • Präventions- und Öffentlichkeitsarbeit: Zusammenarbeit mit bereits bestehenden Projekten (Präventionsmodellprojekt).
  • Enger Austausch mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft, um Gesetzesänderungen anzuregen.

 

Kolumbien: IID Kolumbien bietet sexuell missbrauchten Kindern Schutz, psychologische Hilfe und langfristige Unterstützung. Der Verein hat eine spezielle Tagesstätte für die Betroffenen eingerichtet und organisiert für sie jährlich Sommer-Camps und Künstlertage.

 

USA: Tiertherapeutische Programme für Betroffene sowie Präventions-, Informations- und Aufklärungsarbeit.

 

Mehr über die Aktivitäten in anderen Ländern erfahren Sie hier
www.innocenceindanger.org

Schweiz

Innocence in Danger
Postfach 243
CH-1213 Petit Lancy

 

Email: innocence@innocenceindanger.ch

 

Schwerpunkte:

 

Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in der Organisation und Durchführung des jährlichen Sommer-Camps sowie in der nachhaltigen Begleitung und Fürsorge von sexuell missbrauchten Kindern und deren Familien.

Darüber hinaus sorgt Innocence in Danger Schweiz für eine verstärkte Aufklärung der Öffentlichkeit.

 

Team:

 

Homayra Sellier – Präsidentin und Gründerin
Carina Jones – Vize-Präsidentin und Organisatorin der Sommer-Camps
Tess Larosse – Generalsekretärin and Event-Koordinatorin
Theres Baumgartner – Schatzmeisterin
Silke Gutzmann – Geschäftsführerin
Virginie Morel – Koordinatorin Familienbetreuung

Frankreich

Homayra Sellier – Präsidentin
Sandra Bellariva – Office Management und Projektkoordination

 

Postanschrift Paris:
Innocence en Danger
66, Av. des Champs Elysées,
75008 Paris

 

Tel-Fax: +33 (0) 1 45 89 71 36 (10h-17h Montag – Freitag)
Email: permanence@innocenceendanger.org
Web: www.innocenceendanger.org

 

Postanschrift Toulouse:
Innocence en danger
5 Av Collignon
31200 Toulouse

Email: toulouse@innocenceendanger.org

 

Schwerpunkte:

  • Juristische und medizinische Begleitung und Betreuung sexuell missbrauchter Kinder und Jugendlicher.
  • Anwaltschaftliche Arbeit auf nationaler und EU-Ebene.

Deutschland

Vorstand

Julia von Weiler – Diplom Psychologin
Marie-Cathrine Heereman – Juristin

 

Innocence in Danger dt. Sektion e.V.
Holtzendorffstraße 3
D-14057 Berlin

 

Tel.: +49 (0)30-33 00 75 38
Email: info@innocenceindanger.de
www.innocenceindanger.de

 

Schwerpunkte:
IID Deutschland arbeitet eng mit Jugendhilfeorganisationen, die sich gegen sexuellen Missbrauch und pornografische Ausbeutung von Kindern im Internet einsetzen, sowie mit Sponsoren aus der Wirtschaft, Projekten und vielen anderen zusammen, um folgende Ziele umzusetzen

 

  • Entwicklung von Modellprojekten bzw. Finanzierung bereits bestehender Projekte (z.B. die Telefonhotline N.I.N.A).
  • Präventions- und Öffentlichkeitsarbeit: Zusammenarbeit mit bereits bestehenden Projekten (Präventionsmodellprojekt).
  • enger Austausch mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft, um gemeinsam mit Projekten und Netzwerken, Gesetzesänderungen anzuregen.

Kolumbien

Dr. Susana ROQUE-LOPEZ – Psychologin, Vize -Präsidentin
Email: colombia@innocenceendanger.org

 

Esperanza ALEGRIA – Direktorin

 

Orfa N. Oliveros – Buchhaltung

 

Schwerpunkt:
IID Kolumbien bietet sexuell missbrauchten Kindern Schutz, psychologische Hilfe und langfristige Unterstützung. Der Verein hat eine spezielle Tagesstätte für die Betroffenen eingerichtet und organisiert für sie jährlich Sommer-Camps und Künstlertage.

USA

Rory Cutaia – Direktor

 

Innocence in Danger
200 Chambers Street, Suite 27A
New York, NY 10007 USA

 

Tel :+1 866 552 7840 (toll free)
Fax: +1 646 349 1623
Email: info@innocenceindanger.com
Internet: www.innocenceindanger.com

 

Schwerpunkte:
Tiertherapeutische Programme für Betroffene
Präventions-, Informations- und Aufklärungsarbeit

England

Kontakt:

Innocence In Danger

19 Portland Place

London, W1B 1PX

www.innocenceindanger.org.uk

Homayra Sellier: hsellier@hotmail.com

Jule Hanlon: jhanlon@innocenceindanger-uk.org

 

Schwerpunkte:

  • Hilfe bei der Rehabilitierung von missbrauchten Kindern im Vereinigten Königreich, durch kreative Kunst, Schauspiel und Musik.
  • Anstoßen und zugänglich machen der neuesten Forschungsergebnisse, welche das Ausmaß des Kindesmissbrauchs klarer machen.
  • Auf Kindesmissbrauch im Vereinigten Königreich aufmerksam machen. Informieren, aufklären und sensibilisieren der Menschen, über Ausmaß und Langzeiteffekte von Kindesmissbrauch in der Gesellschaft.
  • Zusammenarbeit mit anderen IID-Vereinen, um die menschlichen, physischen, psychologischen und ökonomischen Kosten und Auswirkungen von Missbrauch in der Gesellschaft zu studieren, auszuwerten und die optimale Vorgehensweise bei einer Post-Trauma-Therapie zu finden.