Preloader Close

Innocence in Danger Austria ist Mitglied des ÖNPsG Österreichisches Netzwerk für Prävention sexueller Gewalt.

„Das Österreichische Netzwerk zur Prävention von sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche (ÖNPsG) wurde 2018 von Verein samara gegründet. Seit 2020 erfolgt der Aufbau des ÖNPsG in Kooperation mit der HIL-Foundation. Das Netzwerk hat das Ziel, die österreichweite wissenschaftlich fundierte Präventionsarbeit von sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche zu vernetzen, zu stärken und deutlich sichtbar zu machen.“

Der Verwaltungssitz des Netzwerks ist derzeit in den räumlichkeiten von IID Austria in der Gonzagagasse 15, Wien.

„Das Netzwerk fokussiert sich auf die Vernetzung, Stärkung, Sichtbarmachung und Förderung der österreichweiten wissenschaftlich fundierten Präventionsarbeit für und mit Kindern und Jugendlichen.

  • Wir setzen uns für die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Notwendigkeit von Präventionsarbeit ein.
  • Wir schauen hin, wenn Präventionsarbeit zu wenig beachtet und gefördert wird und setzen uns für unsere Mitglieder ein.
  • Wir vernetzen uns österreichweit mit wichtigen Initiativen und Organisationen, die sich für ein gewaltfreies Leben einsetzen.
  • Wir verstehen uns als Teil der partizipativen Kinder- und Jugendarbeit in Österreich und arbeiten gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen.
  • Wir fördern die Professionalisierung unserer Mitglieder und unterstützen den notwendigen fachlichen Austausch auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene.
  • Wir arbeiten nach internationalen Netzwerkprinzipien, die auf einer gemeinsamen Vision, gemeinsamer Führung des Netzwerks, einer gemeinsamen Kultur des Vertrauens und flachen Netzwerkstrukturen basieren.
  • Wir sind visionär und realistisch zugleich, indem wir überzeugt sind, dass Präventionsarbeit wirkt, es jedoch oftmals an Mitteln mangelt, um diese ausreichend durchführen zu können.

 

Ziele

  • Aufbau eines nachhaltigen, aktiven österreichweiten Netzwerks, dessen Finanzierung die nächsten Jahre sicher gestellt ist
  • Sensibilisierung und Öffentlichkeitsarbeit für Präventionsarbeit
  • Netzwerken auf nationaler und internationaler Ebene
  • Umsetzung von Projekten und Kampagnen im Bereich Prävention von sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche
  • Unterstützung von Forschung zum Themenbereich“